Kurzseminar am 18.09.2019 von 17-20h15 in der zt:akademie der Ziviltechnikerkammer für Wien, Niederösterreich und das Burgenland

                   Geförderter und gemeinnütziger Wohnbau in Wien –
      von B wie „Bauordnungsnovelle“ bis W „wissenswerte Grundlagen“

Weiterhin DAS Thema für Projektentwickler, Raumplaner und Architekten, seit der am 21.12.2018 mit LGBl idF 69/2018 kundgemachten und seit 21.03.2019 rechtskräftigen Bauordnungsnovelle Wien nicht zuletzt da laut „ergänzendem Planungsgrundlagen für den geförderten Wohnbau“ der MA 21

  • für Umwidmungen ab 5.000 m2
  • „im Normalfall“
  • bis zu 2/3 mit der Widmungskonkretisierung „geförderten Wohnbau“ festzulegen sind.

Wir freuen uns, Ihnen nach dem ausgebuchten gemeinsamen Seminar am 20.02.2019 mit Michael GEHBAUER und Cilli WILTSCHKO / beide WBV-GPA, sowie am 06.05. mit Michael PECH/ÖSW

bei diesem Termin als Co-Referentin von Evelyn Susanne ERNST

Barbara FRITSCH-RAFFELSBERGER / Familienwohnbau gemeinnützige Wohn-und Siedlungsgesellschaft m.b.H.
mit ihrer vielfältigen Erfahrung zu anbieten zu können.


Dipl.-Ing. Fritsch-Raffelsberger, Barbara ist neben Ihren Funktionen als Prokuristin und Abteilungsleiterin für Projektentwicklung der Familienwohnbau gemeinnützige Bau- und Siedlungsgesellschaft m.b.H. sowie als Geschäftsführerin der WIEBE Wiener Bauträger- und Entwicklungsgesellschaft m.b.H. auch Mitglied im Grundstücksbeirat des wohnfonds_wien.

Ausbildungsbasis ist u.a. der postgraduale Universitätslehrgang Immobilienwirtschaft an der TU Wien sowie die Gewerbeberechtigung als Immobilientreuhänderin (Bauträger, Makler), die sie aktuell durch eine Ausbildung als Wirtschaftsmediatorin ergänzt.

Die geplanten Themenschwerpunkte der beiden Referentinnen aus Sicht der Raum-/Stadtplanung, Projektentwicklung und vor allem deren Realisierung sind u.a.

  1. Überblick geförderter und gemeinnütziger vs. freifinanzierter Wohnbau in Wien
  2. relevante alte und neue Regelungen zum geförderten Wohnbau in der aktuellen Bauordnung
  3. (Ober)Grenzen in der Kalkulation von Baukosten, Grundstückskostenanteil etc.
  4. (verbindliche) Standards von Nutzungen, Materialien, Bauträgern, Mieteransprüchen
  5. Erfahrungen aus der gemeinsamen Entwicklung freifinanzierter + gemeinnütziger/geförderter Wohnbau
  6. zukünftige Trends im Wohnbau


Link zu Programm und Anmeldung
auf der Homepage der zt:akademie als Veranstalterin https://www.ztakademie.at/seminare/details?vid=5190 

Hinweis: Für eine Teilnahme ist KEINE Mitgliedschaft in der Kammer der Ziviltechniker erforderlich – Mitglieder der Ziviltechnikerkammer erhalten die üblichen Reduktionen