Potentiale Immobilienentwicklungen <> aktuelle Raumplanung
Grundlage für (unternehmensinterne) Strategien 2020

Prüfungen und allfällige Aktualisierungen von Bewertungen
auf Basis von aktuellen Marktanalysen sowie rechtlichen Grundlagen.

Wir analysieren aktuelle lokale und regionale Trends im Zusammenhang mit den
aktuellen strategischen immobilienwirtschaftlichen bis gesetzlichen raumplanungsrechtlichen Grundlagen

… besichtigen einige Liegenschaften vor Ort und tauschen uns dabei interdisziplinär aus
– über praktische Erfahrungen bis hin zu spezifischen Themen von Sondernutzungen.

Die Termine sind nicht öffentlich –
wenn Sie allerdings ähnliche Fragestellungen für Ihre Liegenschaft oder Ihre Projektidee beschäftigen,
oder Sie sich durch Fachbeiträge an unseren interdisziplinären Diskussionen beteiligen wollen
so freuen wir uns über Ihre Nachricht an
> office@die-ernst.at

Tagungsort: Hotel Heffterhof Salzburg
Dienstag, 28. Jänner 2020, 13:00 bis 18:00 Uhr

Detaile bzw. Anmeldung über die Homepage der Veranstalterin Lindecampus
über folgenden LINK > Anmeldung 28.01.2020 Immobilienentwicklung in Salzburg

INHALTÜBERSICHT

  • „Leistbares Wohnen“ und weitere Trends
  • Vom möglichen Standort zur erfolgreichen Entwicklung
  • Tipps aus raumplanerischer Sicht
  • Infrastrukturkosten – wie schätzen, wer zahlt?
  • Widmungsprozesse & Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Vertragsraumordnung – Entwicklungen und Praxis
  • Städtebau-UVP und „Weltkulturerbe“ – rechtliche Besonderheiten
  • Schwerpunkt Salzburg mit Referenzen aus anderen Bundesländern

REFERENTENTEAM

  • Hans EMRICH / Emrich Consulting ZT GmbH
  • Evelyn Susanne ERNST-KIRCHMAYR / DIe ERNST
  • Michael HECHT / Fellner, Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH
  • Josef PEER / Fellner, Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH

… wir bringen für Sie in 4 Stunden folgende
7 interdisziplinäre PROGRAMMSCHWERPUNKTE

„Leistbares Wohnen“

  • Wohnbau: leistbar – gefördert – gemeinnützig – freifinanziert
  • Trend Verdichtung & „kompaktes“ Wohnen
  • Aspekte Immobilienmarkt Salzburg
  • Verankerungen in den Raumordnungsgesetzen: Beispiele aus den Bundesländern Salzburg, Tirol und Oberösterreich
  • Umsetzung durch Immobilienentwickler

Standortentwicklung – Tipps zum Prozess-Design

  • Zu klärende Ziele und Vorfragen für den potenziellen Standort
  • Umfeld-Analyse am möglichen Standort: Rechtlich, technisch, AkteurInnen/Stakeholder
  • Abschätzung der Zeitachse
  • Prozess-Design

Infrastrukturkosten

  • Mögliche Kostenfaktoren
  • Berechnungsmodelle „Umwelt“-Kosten
  • Wer zahlt?

Öffentlichkeitsbeteiligung

  • Art und Umfang von Beteiligungsmodellen
  • Worauf gilt es zu achten?
  • Umgang mit Widerstand

Widmungsprozesse

  • Aktueller Usus – rechtliche Regelungen und praktische Erfahrungen
  • Übliche/typische geforderte Nachweise
  • Trend der Raumplanung zu kooperativen bzw. partizipativen Verfahren
  • Implementierung/Stärkung/tatsächliche Rolle der Gestaltungsbeiräte & Co
  • Aktuelles Know-how für Widmungsänderungen

Vertragsraumordnung

  • Rechtliche Regelungen und praktische Erfahrungen
  • Unterschiedliche Modelle und Zugänge in den Bundesländern
  • Grenzen der Vertragsraumordnung
  • Problemstellungen aus der Praxis
  • Ausblick auf mögliche Entwicklungen

Städtebau-UVP und „Weltkulturerbe“

  • Aktuelle Entwicklungen in der Judikatur
  • Umweltverträglichkeitsprüfungen für Immobilienprojekte
  • Besonderheiten bei der Entwicklung iZm dem Weltkulturerbe
  • Rechtliche Herangehensweise an die Entwicklung von Immobilienprojekten

Bei inhaltlichen Fragen zum Seminar oder Anregungen für gewünschte Themen
kontaktieren Sie uns gerne unter
> office@die-ernst.at

„Nur wer die Fallstricke in der Immobilienentwicklung kennt, kann Projekte erfolgreich umsetzen“.

Die Immobilienentwicklung ist ein dynamisches Fachgebiet,das rechtliche,
raumordnungstechnische und auch kalkulatorische Aspekte beinhaltet.

Zudem hinterlassen gesellschaftspolitische Ziele, wie das Schaffen von leistbarem Wohnraum oder
die Mobilisierung und zielführende Verwertung von Bauland, ihre Spuren in der Immobilienentwicklung.

Auch die Spannungsfelder zwischen Raumordnung und konkreter Projektsteuerung können den
– grundsätzlich positiven – Verlauf eines Projektes maßgeblich beeinflussen.

Wir beleuchtet aktuelle Herausforderungen und konkrete Problembereiche für die Immobilienentwicklung
im Bundesland Salzburg – aus rechtlicher und raumplanerischer Sicht – sowie anhand von Beispielen.
Vergleichend dazu werden Tirol und Oberösterreich präsentiert und mögliche Lösungsansätze für offene Fragen vorgestellt.

Seminar Do 6. Juni 2020 / 17:00-20:15
in der Akademie der Ziviltechniker Wien

„Immobilienentwicklung: RECHT vielfältig!
Aktuelle Themen für Ziviltechniker und Projektentwickler“

mit Augenmerk auf aktuelle Fragestellungen
zu folgenden interdisziplinären Themenschwerpunkten:

Immobilienprojekte sind mit einem engen Zeitkorsett und komplexen rechtlichen Fragen verbunden.

Typische Fallstricke werden dabei oft nicht ausreichend erkannt,
wodurch die Umsetzung der Projekte verkompliziert wird.

Erhöhte Kosten, zeitlicher Mehraufwand und die unnötige Verwendung gebundener Ressourcen
stellen weitere Folgeprobleme dar.

Viele Themen könn(t)en vermieden werden.

Wir bieten Ihnen in diesem Seminar
Lösungen zu wiederkehrenden oder typischen Fallen
aus unserer Praxis im interdisziplinären Zusammenspiel von
ArchitektInnen, FachplanerInnen, ImmobilienentwicklerInnen,
RaumplanerInnen, BauherrnvertreterInnen, Behörden,
Rechtsanwälten u.v.a.m.

Raumplanung <> Immobilienentwicklung

  • Grundsätze der Raumplanung
  • Aktuelle Trends zu Raumplanung, Umwidmung und Vertragsraumordnung
  • Stadtplanung Wien: Smart City Rahmenstrategie 2019, Masterplan Partizipation 2017, STEP 2025 inkl. Fachkonzepte
  • Grundlagen der Liegenschaftsbewertung
  • Übersicht entwicklungsrelevante Marktpreise und Statistiken
  • Bauordnung Wien: Schwerpunkt Novellen 2018 zu leistbarem Wohnraum, „2/3 geförderter Wohnbau“ und Klimaschutz  

Ankauf der Liegenschaft

  • Immobilien Due Diligence
  • Der Ankaufsprozess aus rechtlicher Sicht
  • Asset Deal, Share Deal
  • Typische Zusicherungen beim Ankauf
  • Grundverkehrsrecht Wien

Verwertung der Liegenschaft

  • Bauträgervertragsgesetz (BTVG)
  • Kurzfristige Vermietung, Serviciertes Wohnen
  • Forward Purchase (Share Deal)

Referenten:
Evelyn Susanne ERNST-KIRCHMAYR / DIe ERNST 
gemeinsam mit dem auf Immobilienentwicklungen und Liegenschaftsrecht spezialisierten
Rechtsanwalt Klaus PFEIFFER / Partner der Kanzlei Weber & Co Wien

Wenn Sie spezifische Interessen mit der Anmeldung bekannt geben,
so werden wir diese in unserem Vortrag einplanen bzw.
gerne mit den TeilnehmerInnen diskutieren!
Für weitere Informationen sowie
Möglichkeit zur Anmeldung auf Homepage der zt:akademie als Veranstalterin
Link >
15.01.2020 Wien Seminar Immobilienentwicklung: RECHT vielfältig

Hinweis: Für eine Teilnahme ist KEINE Mitgliedschaft in der Kammer der Ziviltechniker erforderlich
Mitglieder der Ziviltechnikerkammer erhalten die üblichen Reduktionen

unser multidimensionales Kalkulationstool
StbVCalc
ist aus der Taufe gehoben!!!!

… und wir empfehlen StbVCalc unbedingt schon bei
„Verdacht“ von Städtebaulichen Verträgen / Vertragsraumordnung
1. VOR Liegenschaftsankäufen
2. begleitend zu StbV-Verhandlungen
3. NACHkalkulation!

… und es war eine Herausforderung!!!!
„Risiko-/Chancenanalysen at it`s best“

…. was haben wir außer unserem Bewertungstool StbVCalc sonst noch erforscht?
u.a. praxisorientierte SWOT-Analysen für 6 resp. 10 theoretische Bewertungsmodelle
u.a. auf Vierfachmatrix von Raumplanung + Immobilienentwicklung + Öffentliches Recht + Privates Vertragsrecht

kontaktieren Sie uns und wir informieren Sie wann wir bzw. wo wir dieses (intern) vorstellen
> office@die-ernst.at

Basis für diese spannende theoretische und gleichzeitig praxisorientierte Aufgabenstellung
war unsere langjährige Beschäftigung mit höchst unterschiedlichen
(Bewertungs-)Modellen und Gesetzeslagen zu Städtebaulichen Verträgen
und Vertragsraumordnung in Österreich, Deutschland und der Schweiz
ebendort z.B. seit der „ERNSTen“ Diplomarbeit über Vergleiche der Raumplanungsrechte in A & CH in den 80-er Jahren,
besonders spannend: schon seit 1979 beinhaltete das „alte“ RPG in der Schweiz bundeseinheitlich
und somit für alle 26 Kantone die Vertragsraumordnung für die kantonale Gesetzgebung
einen angemessenen Ausgleich für Vor- oder Nachteile die durch die Planung aus diesem Gesetz entstehen –
ein wahrer Vorreiter also mit einigen wissenswerten Erfahrungen
seit diesen nunmehr beinahe 40 Jahren.

Bei Interesse an unserem
Stbv-Calc unserem Kalkulationstool zu
Städtebaulichen Verträgen resp. Vertragsraumordnung –
den Aufgabenstellungen, unseren Erkenntnissen bis hin zum Endbericht
oder schlichtweg Erfahrungsaustausch zur Vertragsraumordnung
kontaktieren Sie uns gerne unter
> office@die-ernst.at

Unterstützt durch die Wirtschaftsagentur Wien.Ein Fonds der Stadt Wien.
haben wir die Möglichkeit genutzt, in einem unabhängigem Auftragsverhältnis Bewertungsmodelle zu entwickeln
für Liegenschaften „mit Verdacht auf allfällige Erfordernis der Berücksichtigung von Zusatzkosten und
Projektadaptierungen durch Städtebauliche Verträge gem. § 1a WBO i.d.g.F.“

– klingt nicht nur komplex, war es auch!


Potentiale Immobilienentwicklungen <> aktuelle Raumplanung
Grundlage für (unternehmensinterne) Strategien 2020

Prüfungen und allfällige Aktualisierungen von Bewertungen
auf Basis von aktuellen Marktanalysen sowie rechtlichen Grundlagen.

Wir analysieren aktuelle lokale und regionale Trends im Zusammenhang mit den
aktuellen strategischen immobilienwirtschaftlichen bis gesetzlichen raumplanungsrechtlichen Grundlagen

… besichtigen einige Liegenschaften vor Ort und tauschen uns dabei interdisziplinär aus
– über praktische Erfahrungen bis hin zu spezifischen Themen von Sondernutzungen.


Potentiale Immobilienentwicklungen <> aktuelle Raumplanung
Grundlage für (unternehmensinterne) Strategien 2020

Prüfungen und allfällige Aktualisierungen von Bewertungen
auf Basis von aktuellen Marktanalysen sowie rechtlichen Grundlagen.

Wir analysieren aktuelle lokale und regionale Trends im Zusammenhang mit den
aktuellen strategischen immobilienwirtschaftlichen bis gesetzlichen raumplanungsrechtlichen Grundlagen

… besichtigen einige Liegenschaften vor Ort und tauschen uns dabei interdisziplinär aus
– über praktische Erfahrungen bis hin zu spezifischen Themen von Sondernutzungen.


Potentiale Immobilienentwicklungen <> aktuelle Raumplanung
Grundlage für (unternehmensinterne) Strategien 2020

Prüfungen und allfällige Aktualisierungen von Bewertungen
auf Basis von aktuellen Marktanalysen sowie rechtlichen Grundlagen.

Wir analysieren aktuelle lokale und regionale Trends im Zusammenhang mit den
aktuellen strategischen immobilienwirtschaftlichen bis gesetzlichen raumplanungsrechtlichen Grundlagen

… besichtigen einige Liegenschaften vor Ort und tauschen uns dabei interdisziplinär aus
– über praktische Erfahrungen bis hin zu spezifischen Themen von Sondernutzungen.


Potentiale Immobilienentwicklungen <> aktuelle Raumplanung
Grundlage für (unternehmensinterne) Strategien 2020

Prüfungen und allfällige Aktualisierungen von Bewertungen
auf Basis von aktuellen Marktanalysen sowie rechtlichen Grundlagen.

Wir analysieren aktuelle lokale und regionale Trends im Zusammenhang mit den
aktuellen strategischen immobilienwirtschaftlichen bis gesetzlichen raumplanungsrechtlichen Grundlagen

… besichtigen einige Liegenschaften vor Ort und tauschen uns dabei interdisziplinär aus
– über praktische Erfahrungen bis hin zu spezifischen Themen von Sondernutzungen.


Potentiale Immobilienentwicklungen <> aktuelle Raumplanung
Grundlage für (unternehmensinterne) Strategien 2020

Prüfungen und allfällige Aktualisierungen von Bewertungen
auf Basis von aktuellen Marktanalysen sowie rechtlichen Grundlagen.

Wir analysieren aktuelle lokale und regionale Trends im Zusammenhang mit den
aktuellen strategischen immobilienwirtschaftlichen bis gesetzlichen raumplanungsrechtlichen Grundlagen

… besichtigen einige Liegenschaften vor Ort und tauschen uns dabei interdisziplinär aus
– über praktische Erfahrungen bis hin zu spezifischen Themen von Sondernutzungen.

Die UN-Kampagne Orange The World
findet jährlich zwischen dem
25.11. Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und dem
10.12. Internationalen Tag der Menschenrechte statt.

Weltweit erstrahlen in diesem Sinne Gebäude in oranger Farbe,
um gemeinsam ein
sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen
zu setzen und damit zur
Enttabuisierung dieses Themas
beizutragen.

In Österreich beteiligen sich 2019 rund 130 Gebäude,
darunter erstmals auch
60 Krankenhäuser als oft erste Anlaufstellen
UND um auf deren Opferschutzzentren aufmerksam zu machen!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns > office@die-ernst.at
wir leiten Ihre Nachricht sofort an Fr. Evelyn Susanne ERNST weiter!

Soroptimist Club Wien Donau seit 11/2019
Club Bregenz Rheintal 2005 bis 10/2019

Hinweis zur Bebilderung:
Probebeleuchtung am Donaukanal in Wien
– eigenes Photo direkt aus unserem Büro aufgenommen!