21. Mai 2019: BEST(AND)IMMO #7 im Hotel ANDAZ Vienna

Ankündigung vgl. Homepage der Ghezzo Gmbh/
http://ghezzo.at/bestandimmo-7_4450/

An diesem Konferenztag dreht sich alles darum, wie man mit dem Immobilienbestand nachhaltig, innovativ, effizient und vor allem gewinnbringend umgeht. Der thematische Spannungsbogen umfasst strategische Themen im Portfoliomanagement und Mietrecht, Praxisberichte und Lösungen bei Sanierung, Modernisierung und Energieeffizienz, sowie Tools und Dienstleistungen zu Bestandsmanagement und Baumaßnahmen.

 Kurzvortrag: Evelyn Susanne ERNST & RA Markus BUSTA / Hasberger_Seitz & Partner Rechtsanwälte GmbH zum Thema: 

WBO Novellen 2018 – RECHT neue Szenarien für Immobilienentwicklungen 

… und Evelyn Susanne ERNST auch in der anschließenden Podiumsdiskussion unter der Moderation vom Jasmin SORAVIA gemeinsam mit Karin ZIPPERER, Alois AIGNER & Christoph CHORHERR zum Thema:

Wiens Bauordnung und Widmungspolitik: Was erwartet die Bauträger? Auf dem richtigen Weg für leistbares Wohnen in Wien?

Die Damen – u.a. Evelyn Susanne ERNST, Daniela HAVLICEK, Jasmin SORAVIA, Doris WIRTH, Silvia WUSTINGER-RENEZEDER, Karin ZIPPERER – sind am Podium immer noch eindeutig in der Minderheit, wir freuen uns aber „trotz zahlenmäßig haushoher (!) männlicher Überlegenheit“ auf einen spannenden Konferenztag rund um das Thema BESTANDSIMMOBILIEN mit interdisziplinären Referenten und damit unterschiedlichsten Sichtwinkeln der Immobilienwirtschaft wie z.B. Alois AIGNER, Elke Lydia AUER, Stephan BARASITS, Erich BENESCHEK, Markus BUSTA, Frank BRÜN, Anton BONDI DE BONDI, Christoph CHORHERR, Peter ENGERTH, Markus CZAKERT, Emanuel FÜHRER, Volker GAGELMANN, Andreas GNESDA, Brita HOMBRECHER, Franz KOLLITSCH, Dietmar KRUPAN, Georg LUX, Nadja PRÖWER, Andreas RIDDER, Wolfgang SCHEIBENPFLUG, Gerhard SCHEUCHER, Georg STADLHOFER, Michael NEUBAUER, Markus ORTMANN, Kurt STÜRZENBECHER, Stefan WERNHART, Manfred WILTSCHNIGG, Doris WIRTH …

Programm und Anmeldung zur diesjährigen best(and)immo #7 finden Sie über folgenden Link auf die Homepage des Veranstalters Ghezzo GmbH
> http://ghezzo.at/bestandimmo-7_4450/

SEMINAR AUSGEBUCHT!

Wiederholung des ausgebuchten Seminares vom 12.12.2018

– mit ersten Eindrücken seit der (vorweihnachtlichen) WBO-Kundmachung am 21.12.2018

              Seminar am 13. Mai 2019 von 18:00-20:15 in der zt:akademie
der Kammer der Ziviltechniker für Wien, Niederösterreich und Burgenland

mit DI ZT (r) Evelyn Susanne ERNST / DIe ERNST gemeinsam mit
        RA Dr. Michael HECHT / Kanzlei Fellner Wratzfeld & Partner

In diesem Kurzseminar werden die wesentlichen Aspekte der WBO-Novellen 2018
im Kontext von Projektentwicklung, Stadtplanung und Verfahrensrecht behandelt

  1. Welche wesentlichen Änderungen für Immobilienentwickler, Planer und Investoren erlangten rechtliche Verbindlichkeit mit den Novellen 2018?
  2. LGBL 37/2018 kurzer Rückblick auf die „vorgezogene Abbruch-Novelle“ vom Juni 2018
  3. LGBl 69/2018 „große“ WBO Novelle mit Beschlussfassung am 22.11.2018 bzw. Kundmachung am 21.12.2018 mit ihren unterschiedlichen Fristen und 
  4. LGBl 71/2018 der Vollständigkeit halber kurz zum Nachzügler vom 27.12.2018
  5. Welche ergänzenden Erläuterungen, Planungsgrundlagen o.ä. sind bekannt bzw. könnten relevant sein?
  6. Verhältnis des Instruments „Städtebauliche Verträge“ zu aktuellen Neuerungen insbesondere den Festlegungen von Anteilen für geförderten Wohnbau

mit Schwerpunkt der für die Immobilienentwicklung & Raumplanung relevanten Änderungen

  • neu formulierte übergeordnete Planungsziele „leistbares Wohnen“ und „Klimaschutz“
  • neue Widmungskonkretisierung „(überwiegend) geförderter Wohnbau“

und – nach Interesse der Teilnehmer und verbleibender Zeit – Anmerkungen zu

      • Verbot kurzfristige Vermietungen „air-bnb“
      • Fassadenbegrünung als neue Bebauungsbestimmung
      • Entfall Einlagerungsräume
      • Änderungen Stellplatzverpflichtung
      • Änderungen baubehördliche Genehmigungsverfahren

Link zu Programm und Anmeldung FÜR RESTPLATZ auf der Homepage der zt:akademie als Veranstalterin https://www.ztakademie.at/seminare/details?vid=5088
Anmerkung: Für die Teilnahme ist eine ZT-Mitgliedschaft NICHT erforderlich
Ziviltechniker und Anwärter erhalten die üblichen Reduktionen für Mitglieder der ZT-Kammer

SEMINAR AUSGEBUCHT!

Kurzseminar am 13.05.2019 von 18-20h in der zt:akademie der Ziviltechnikerkammer für Wien, Niederösterreich und das Burgenland

                   Geförderter und gemeinnütziger Wohnbau in Wien –
      von B wie „Bauordnungsnovelle“ bis W „wissenswerte Grundlagen“

DAS aktuelle Thema für Projektentwickler, Raumplaner und Architekten,
seit der am 21.12.2018 mit LGBl idF 69/2018 kundgemachten und seit 21.03.2019 rechtskräftigen Bauordnungsnovelle Wien nicht zuletzt da nun laut „ergänzendem Schreiben“

  • für Umwidmungen ab 5.000 m2
  • „im Normalfall“
  • bis zu 2/3 mit der Widmungskonkretisierung „geförderten Wohnbau“ festzulegen sind.

Wir freuen uns, Ihnen nach dem ausgebuchten gemeinsamen Seminar am 20.02.2019 mit Michael GEHBAUER und Cilli WILTSCHKO / beide WBV-GPA

bei diesem Termin als Co-Referent von Evelyn Susanne ERNST

Michael PECH / Vorstand der ÖSW Österreichischen Siedlungswerk Gemeinnützige Wohnungsaktiengesellschaft
mit seiner jahrzehntelagen Erfahrung anbieten zu können.

Michael PECH ist nicht nur ausgebildeter Architekt mit österreichischer Ziviltechnikerprüfung sondern auch international geprüftes Mitglied der in Immobilienkreisen hoch angesehenen Royal Chamber of Chartered Surveyors (MRICS), dem weltweiten Berufsverband von Immobilienfachleuten und Immobiliensachverständigen

Seit 1997 ist er im Vorstand der ÖSW AG tätig, die mit Ihren über 25. Beteiligungen und aktuell ca. 56.000 verwalteten Einheiten sowie einer Bilanzsumme von 2,5 Mrd die größte gemeinnützige Bauträger Gruppe in Österreich darstellt.

Die geplanten Themenschwerpunkte der beiden Referenten aus Sicht der Raum-/Stadtplanung, Projektentwicklung und vor allem deren Realisierung sind u.a.

  1. Überblick geförderter und gemeinnütziger vs. freifinanzierter Wohnbau in Wien
  2. relevante alte und neue Regelungen zum geförderten Wohnbau in der aktuellen Bauordnung
  3. (Ober)Grenzen in der Kalkulation von Baukosten, Grundstückskostenanteil etc.
  4. (verbindliche) Standards von Nutzungen, Materialien, Bauträgern, Mieteransprüchen
  5. Erfahrungen aus der gemeinsamen Entwicklung freifinanzierter + gemeinnütziger/geförderter Wohnbau
  6. zukünftige Trends im Wohnbau

Link zum Programm auf der Homepage der zt:akademie als Veranstalterin – Anmeldung nicht mehr möglich da ausgebucht!

> zt:akademie Seminar 6. Mai 2019 ab 18h

Hinweis: Für eine Teilnahme ist KEINE Mitgliedschaft in der Kammer der Ziviltechniker erforderlich – Mitglieder der Ziviltechnikerkammer erhalten die üblichen Reduktionen

Einladung erhalten – teilgenommen – Zertifikat eingeheimst 🙂

Wir freuen uns über den unerwartet zertifizierten „Herzlichen Dank für die Realisierung Ihres Projektes für den Wirtschaftsstandort Wien“ – samt Originalunterschriften von Bürgermeister Michael LUDWIG & Wirtschaftsstadtrat Peter HANKE …

… nur Datum wurde auf der Urkunde keines eingetragen – aber da freundlicherweise im Rahmen der Feierlichkeiten im Festsaal des Wiener Rathauses auch „offizielle Photos“ vor einer Leinwand der Wirtschaftsagentur samt erkennbarem Rathausboden erstellt wurden haben wir nicht nur eine Erinnerung sondern auch ein Beweisstück:

Am Mittwoch 10. April 2019 hat DIe ERNST eine Urkunde als „ausgezeichnetes Unternehmen“ für eine Projektrealisierung zum Themenbereich Stadtplanung – Immobilienbewertung – Vertragsraumordnung am Wirtschaftsstandort Wien erhalten: da freuen wir uns doch sehr!

In interdisziplinärer Zusammensetzung besprechen wir zu 2 sehr unterschiedlichen Liegenschaften das Potential aus Sicht der Raumplanung – Basis die seit 1. März 2019 rechtskräftigen Novellen RPG & GVG – sowie der Projektentwicklung, deren Basis keine direkten normativen Veränderungen, allerdings sind Trends i.S. von indirekten Reaktionen des Markts miteinzubeziehen.

… eine hehre und jedenfalls spannende Aufgabe, die in naher Zukunft sicherlich noch viele Fachmeinungen und Diskussionen mit sich bringen wird.

Diese Termine sind nicht öffentlich, wenn Sie ähnliche Fragestellungen beschäftigen oder sich durch Fachbeiträge an unseren interdisziplinären Diskussionen beteiligen wollen so freuen wir uns über Ihre Nachricht unter office@die-ernst.at und kontaktieren Sie gerne sobald wir unsere nächsten Termine planen!

Immobilienentwicklungen – Stadtplanung – Städtebauliche Verträge – Marktanalysen und Prognosen … das Übliche.
Wir würden mehr verraten, dürfen aber nicht.

nur soviel:

    Raum- & Stadtplaner, Immobilienentwickler & Co finden Hamburg weiterhin spannend!

Aufgabenbedingt sind wir vielleicht etwas unauffälliger als die mittlerweile schon jahrzehntelangen Architektenkarawanen gen chice HafenCity, Tanzende Türme, Side Hotel & Co, in den letzten Jahren auch zur beobachtenswerten Stadtteilentwicklung aus Anlass der IBA Hamburg-Wilhelmsburg oder den innerstädtischen City-IKEA.

Wir „beobachten“ die städtebaulichen Entwicklungen in Hamburg bekanntlich seit „vor Hafencity“ – ebenso wie das „Erstarken“ des § 11 Baugesetzbuch des Bundes, besser bekannt als „Städtebauliche Verträge“: ohne jeglicher Verletzung von Verschwiegenheitsverpflichtungen lässt sich auch immer wieder vortrefflich über die jahrelangen partizipativen Verfahren inkl. veröffentlichte Verträge wie z.B. die Städtebaulichen Verträge zur Entwicklung Mitte Altona oder das laufende öffentliche Verfahren zur Entwicklung des Holsten Quartiers diskutieren …

Neben unseren Terminen für Projektentwicklungen im Frühstadium bis hin zu Evaluierungen von realisierten Projekten werden wir wieder allerlei Informationen sammeln und Kontakte pflegen.

Sollten Sie an einem Austausch zu diesen Tagen
oder einem der kommenden Aufenthalte in Hamburg interessiert sein
so freuen wir uns über Ihre Nachricht
unter office@die-ernst.at

SEMINAR IST AUSGEBUCHT

Kurzseminar am 21.03.2019 von 18-20h in der zt:akademie Wien

In den Prozessen von Immobilienentwicklungen werden Architekten ebenso wie die unterschiedlichsten Disziplinen von Fachplanern neben Raumplanern zunehmend in komplexe juristische Themen von öffentlichen bis private Rechtsgebiete involviert ….

…. und finden sich in unerwarteten juristischen Fallstricken.

Im angebotenen Kurzseminar wird Rechtsanwalt Klaus PFEIFFER gemeinsam mit Evelyn Susanne ERNST-KIRCHMAYR folgende interdisziplinären Themenschwerpunkte mit besonderem Augenmerk auf aktuelle Fragestellungen aus dem Projektentwickleralltag behandeln:

  1. Attraktivität einer Liegenschaft liegenschaftsrechtliche Due Diligence
  2. Ankauf Zusicherungen im Kaufvertrag
  3. (Um)Widmung Realität vs. Entwicklungspotential – inkl. Markttrends
  4. WBO-Novellen 2018 wesentliche Neuerungen für Entwicklungsentscheidungen
  5. Projekttrends z.B. kurzfristige Vermietungen oder Bauträgerprojekte als lukrative Projekte
  6. Verkauf Asset und Share Deal, Forward Purchase
  7. Steuern welche sollten Sie jedenfalls kennen?

Das Seminar ist ausgebucht

Link zum Programm bzw. Möglichkeit zur Registrierung auf der

Warteliste sh. Homepage der zt:akademie als Veranstalterin

 > 21.03.2019 ztakademie Seminar: Erfolgreich im Recht!

neu: 3. Juni 2019 in Salzburg Veranstaltung mit Referenzen zur Raumordnung in Salzburg bzw. bei Interesse auch Oberösterreich

https://www.ztakademie. at/seminare/details?vid=5163

Mag. Klaus PFEIFFER Bakk. LLM (London) ist Rechtsanwalt & Partner der Kanzlei Weber & Co Rechtsanwälte in Wien
Als anerkannter Experte für Rechtsfragen der Immobilienentwicklung mit umfassenden Erfahrungen sowohl in typischen privatrechtlichen als auch öffentlich rechtlichen Fragestellungen in den verschiedensten Entscheidungsphasen von Projektentwicklungen ist langjähriger Referent in verschiedenen anerkannten Weiterbildungsinstituten wie auch für unternehmensinterne Weiterbildungen.

Ab 21.03.2019 wird die neue Widmungskonkretisierung „überwiegend geförderter Wohnbau“ bei Umwidmungen nun also rechtliche Realität …

… „überwiegend“ formuliert das Gesetz allerdings „2/3 Anteil“ laut einem Schreiben, das zwar inhaltlich den Gemeinderat passiert hat aber juristisch nicht so klar zu benennen ist – auch Ausnahmen sollen möglich sein, bei komplexen Gegebenheiten, oder so.

IMMERHIN: das Instrument der Städtebaulichen Verträge ist nun bald 5 Jahre lang zumindest vom Gesetzestext her unverändert, im Gegensatz zu den sonstigen gut 170 Änderungen im Jahr 2018 war die Formulierung des § 1a im Wiener Stadtentwicklungs-, Stadtplanungs- und Baugesetzbuch auch weiterhin „perfekt“, oder zumindest ausreichend.

In welchem Verhältnis stehen nun aber die Städtebaulichen Verträge zu der Forderung des Anteils von 2/3 geförderter Wohnbau? RECHT kompliziert, scheint es uns – von Stadtplanern, Juristen und Immobilienentwicklern höchst unterschiedlich geführte Diskussionen!

… besonders divers übrigens auch die Postings in der online-Versionen des nachfolgenden Artikels, bei dem Evelyn Susanne ERNST nach Ihrer aktuellen Einschätzung ebenso gefragt wurde wie der Doyen der Wiener Bauwirtschaft Winfried KALLINGER und Hans Jörg ULLREICH als Bauträgersprecher der Wiener Wirtschaftskammer:

https://derstandard.at/2000099603305/Neue-Widmungskategorie-sorgt-fuer-Verunsicherung

Artikel im Format pdf:

… Immobilienentwickler wissen welcher Aufgabe wir uns da stellen,
ABER:
wir haben „finally“ mit dem Unternehmen smart modelling solution

Spezialisten samt geeigneten Programmen gefunden,
die uns nicht nur verstehen sondern sich auch bereits

seit einigen Wochen an die komplexe Programmieraufgabe mit
„dynamischer Vielfalt von variablen Parametern“ wagen!

„Bye bye Excel Aera“ > „welcome RealEstateCalc“
wenn Sie mehr darüber wissen wollen
freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme
>
office@die-ernst.at

… und stellen Ihnen gerne gemeinsam mit Hrn. Tahir TAHIROV,
Geschäftsführer der internationalen
smart modelling Solutions,
unsere derzeitigen Softwarennovitäten für Immobilienentwicklungen vor –
im Austausch für Ihre Fragen bzw. Tauglichkeitsprüfungen
!

Wir freuen uns, dass unser Artikel zu Städtebaulichen Verträgen in Wien
von 68 Beiträgen zu Immobilienthemen im Ghezzo-Blog

im Jahr 2018 der „Zweitmeistgelesene“ war

(ein hübsches Wort noch dazu!)

http://ghezzo.at/am-meisten-gelesen-top-ten-blogbeitraege-2018/

hier nochmals der Link zum Originalbeitrag:

http://ghezzo.at/staedtebauliche-vertraege-in-wien/